Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NorddeichNorddeich

Die Möwe Jonathan, NorderneyDie Möwe Jonathan, Norderney

HamburgHamburg

Berlin, OberbaumbrückeBerlin, Oberbaumbrücke

Begegnung im LuberonBegegnung im Luberon

Arc-et-Senans, JuraArc-et-Senans, Jura

Colorado, LuberonColorado, Luberon

Canal du MidiCanal du Midi

Paris Gare-du-NordParis Gare-du-Nord

GreetsielGreetsiel

Darmstadt, Sonntag 14.06.2015 Mathildenhöhe, Waldspirale

Veröffentlicht am 18.06.2015

Hier sind einige Bilder von mir, es sind auch Bilder dabei, die Christel gemacht hat.

https://fotos.web.de/ui/external/k9NTm6gATeuIbf-3MBXM8w37703

Weiter unten sind weitere Bilder von mir von den Vortouren.

 

Mit dem Zug fahren wir bis Hemsbach. Von dort radeln wir dann nach Darmstadt. Über Felder, durch kleine Ort, rechts von uns immer die Bergstrasse. Oben auf den Gipfeln die Starkenburg, Auerbacher Schloss, ...

In Darmstadt sind dann unsere Highlights, die Ludwigskirche (Pantheon), Mathildenhöhe mit Hochzeitsturm, Künstlerkolonie, Ausstellung (Jugendstil), Rosenhöhe mit dem Löwentor, Waldspirale (Hundertwasser)

Die Tour ist relativ eben, nur ab und an moderate Anstiege, wir radlen am Fuss der Bergstrasse entlang. Es sind 45 km und dann einige wenige km in Darmstadt.

Hier die Angaben zum Treffpunkt, den Uhrzeiten. Die Zugverbindungen habe ich so gewählt, dass wir in Hessen mit Doppelstockzügen fahren, die bequemer mit Fahrrädern zu benutzen sind, als die alten Hochflurwagen, die in Hessen noch die Regel sind. Am 14.06.15 ist Fahrplanwechsel, ich hoffe, dass sich dadurch an den Doppelstockwagen nichts ändert.

In Heidelberg haben wir eine Umsteigezeit von 10 Minuten, müssen aber den Bahnsteig wechseln. Das geht über eine Brücke über die Bahnsteige mit einem Aufzug für jeweils 2 Fahrräder. Und eine lange Treppe mit einem Absatz zu Ausruhen.

Treffpunkt 8 Uhr Bahnhofsbuchhandlung  Sonntag 14.06.2015

Hinfahrt

8:28 KA HBF Gleis 8 S3 - 9:11 HD Gleis 5

         Umsteigezeit 10 Minuten, Aufzug/ Treppe

9:21 HD HBF Gleis 3 RB 15350

9:49 Hemsbach

 

Rückfahrt

17:30 DA HBF Gleis 10 RB 15365 - 18:38 HD Gleis 9

           Umsteigezeit 10 Minuten, Aufzug/ Treppe

18:48 HD HBF Gleis 8 S3

19:32 KA HBF

 

Hier einige Bilder zu dieser Tour Darmstadt:

https://fotos.web.de/ui/externdfY2H2gal/8SouxVWzox0R8Wg37703

 

In Darmstadt kommen wir am Schloss an, oben am Ende der Wilhelminenstr., vorbei an der Alice-Säule thront das Pantheon, die St. Ludwigskirche. Etwa zur Zeit entstanden, als auch Weinbrenner in Karlsruhe die St. Stephanskirche als Pantheon baute, errichtete der dortige Stadtbaumeister Moller sein Pantheon in ganz anderer Anmutung.  28 Säulen mit korinthischen Kapitelen tragen die Kuppel mit 33 Meter Durchmesser. Der Raum hat rote Wänder, die Kuppel himmelsblau, in der Lichtkuppel das Auge Gottes und wenn draussen die Sonne scheint verwandeln vorüberziehende Wolken auch die Farben im Innern.

Von dort radeln wir dann weiter am Jugendstilbad vorbei zur Mathildenhöhe. Grossherzog Ernst Ludwig, ein überaus kunstinteressierter Enkel von Queen Victoria, berief 1899 sieben Künstler nach Darmstadt: Peter Behrens, Rudolf Bosselt, Paul Bürck, Hans Christiansen, Ludwig Habich, Patriz Huber, Josef Maria Olbrich. Unter Leitung von Olbrich wurde dann aus dem Park auf der Mathildenhöhe die Ausstellungshalle, die Künstlerkolonie erbaut. Es folgten dann 3 Ausstellungen 1901, 1908, 1914. Der 1. Weltkrieg setzte dann ein jähes Ende. Exponate dieser 3 Ausstellungen sind die aktuelle Ausstellung.

Der Hochzeitsturm war ein Geschenk der Bürger Darmstadt's zur Hochzeit von Ernst Ludwig mit Eleonore von Solms-Hohensolms-Lich. Er wurde 1908 von Olbrich entworfen.

Im Gartenlokal vor dem Hochzeitsturm können wir uns stärken.

Die russische Kapelle Maria Magdalena wurde vom Petersburger Architekt Louis Bennois erbaut, damit russische Verwandtschaft russisch-orthodoxe Gottesdienste feiern konnte. Zar Nikolaus II war mit einer Schwester Ernst Ludwig's verheiratet.

Hinter der Ausstellungshalle führt der Olbrich-Weg zur Rosenhöhe. Das Tor mit den Löwensäulen stand ursprünglich am Eingang, da wo jetzt das grosse Wasserbecken ist. Dort war anfangs ein Rosengarten. Auf der Rosenhöhe, einem englischen Landschaftspark mit grossem Rosengarten entstand in den 1950ern die neue Künstlerkolonie.

Weiter geht es vom Löwentor dann runter auf dem Weg zur Waldspirale von Hundertwasser.

Von dort geht es dann am Ende 3 km zum Hauptbahnhof, der in seiner Fassade aus Muschelkalk, seine Fürstenbahnhof auch noch Jugendstilelemente enthält.

Im Bahnhof stand am 24.05.2015 ein langer Sonderzug Richtung Hamburg Altona, ausgestattet unter anderem mit Liegewagen der ÖBB, Speisewagen einer Privatbahn, die auch einen Tanzwagen anhängte. Ob den Fans von St. Pauli allerdings nach tanzen zumute war, nachdem Darmstadt gewonnen hatte und in die 1. Bundesliga aufgestiegen war?

Unseren Start nach Darmstadt schlage ich für 8:28 vor.

auf jeden Fall vorher bei mir anmelden, damit ich weiss, was ich an Fahrkarten besorgen muss. Vor allem muss ich auch, wenn die Gruppe gross ist, das bei der Deutschen Bahn anmelden, damit wir unsere Fahrräder auch mitgenommen kriegen.