Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

NorddeichNorddeich

Die Möwe Jonathan, NorderneyDie Möwe Jonathan, Norderney

HamburgHamburg

Berlin, OberbaumbrückeBerlin, Oberbaumbrücke

Begegnung im LuberonBegegnung im Luberon

Arc-et-Senans, JuraArc-et-Senans, Jura

Colorado, LuberonColorado, Luberon

Canal du MidiCanal du Midi

Paris Gare-du-NordParis Gare-du-Nord

GreetsielGreetsiel

_________________________________________________ Anfang

Dokumentation Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour

Mit der Unterschrift bestätigt die Teilnehmerin, der Teilnehmer, absolut symptomfrei im Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen, insbesondere COVID 19 zu sein. Außerdem stimmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu,  dass ihre persönlichen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit einer möglichen COVID 19 Infektion genutzt und für 4 Wochen gespeichert werden dürfen.  Die Daten dürfen auf Anfrage ebenfalls an die zuständige Gesundheitsbehörde weitergegeben werden.

Radtour am 18.04.2021       /Tourleiter: Cornelius Berkmann

oder Datum                           / Gruppe

Vorname

 

 

Nachname

 

 

Straße, Hausnummer

 

 

PLZ

 

 

Wohnort

 

 

Telefon

 

 

Email

 

 

Unterschrift

 

 

Das Coronavirus ist immer noch vorhanden, die jetzigen Lockerungen sind nur möglich, weil wir durch das Einhalten der AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmasken tragen) die Möglichkeiten der Infektion mit dem Virus eingeschränkt haben.

Um alle bestmöglich vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen, gelten die Abstandsregelungen und Hygieneempfehlungen. Die Abstandsregelung von 1,50 m gilt nur für stehende Personen. Beim Radeln in einer Gruppe müssen wesentlich größere Abstände eingehalten werden, da die Aerosole der Atemluft hinter den Fahrrädern schweben und durch die Strömungsdynamik lange in der Luft bleiben. Der Abstand zu vorausfahrenden Fahrrädern sollte um 10 Meter betragen. Das Risiko einer möglichen Infektion wird deshalb nur durch das Tragen einer Mund-/Nasenmaske minimiert. Sie sollte deshalb während der Tour getragen werden. Mit einer Mund-/Nasenmaske schützt man weniger sich selbst, sondern die anderen, weil die Maske die eigene Tröpfchenwolke abbremst, sich zu verteilen. Ein nahezu wirksamer Schutz ist deshalb nur gegeben, wenn alle eine Maske tragen. Ohne Maske fährt man deshalb immer am Ende der Gruppe und überholt auch nicht.
Hinweis: Die OP-Masken aus Papierflies lassen die meiste Luft zum Atmen durch.

Außerdem ist die eigene Handdesinfektion mitzubringen.

___________________________________________________ Ende

Hinweis zu dieser Dokumentation zur Teilnahme an einer Radtour: Sie ist keine allgemeine Dokumentation des ADFC, sondern gilt für meine Radtouren (Cornelius Berkmann). Zugrunde liegen ihr Veröffentlichungen von Virologen, Epidemiologen, physikalischen Untersuchungen zum Strömungsverhalten. Die Ergebnisse beruhen dabei natürlich immer auf Annahmen. Als Tourenleiter bin ich nicht nur verantwortlich für meine eigene Gesundheit, sondern habe auch alles zu unterlassen, was diejenigen, die in meiner Gruppe radeln, gesundheitlich gefährdet. Dabei geht es auch darum, dass bei einer Infektion alle in häusliche Quarantäne müssen. Aus diesem Grund versuche ich nicht, auszuloten, wie hoch oder niedrig das Risiko von Verhaltensweisen ist, sondern gehe im Zweifel immer vom möglichen Risiko aus. Deshalb wirken meine Erklärungen vielleicht restriktiv, aber was an Risiko vermeidbar ist, sollte auch vermieden werden. So ist auch Radfahren in kleinen Gruppen möglich. 

Attitude Indicator

Veröffentlicht am 06.09.2021

Zum Klimawandel ein künstlerisch grandioser Beitrag bei den Schlosslichtspielen Karlsruhe 2021. Digital wurde dieser Beitrag 2020 erstellt.

Attitude Indicator, TNL (The Nightlab)

In acht Bildern wird der menschliche Einfluss (human impact) und die Wirkungen auf die Atmosphäre unseren Planet Erde gezeigt.

Der Start ist im Jahr 1000 v.Chr.: Human impact = low, die Biosphäre ist intakt, die Biodiversität artenreich.

1850, die Industrialisierung hat begonnen, die Erde wird ausgebeutet. Der menschliche Einfluss bewirkt, dass der CO2 Gehalt steigt und damit die Erderwärmung.

2020, die Erdatmosphäre ist an der Grenze der Belastung, human impact = high wird angezeigt, die Biosphäre wird immer instabiler. Man sieht dass es an allen Ecken brennt. Die Biodiversität nimmt ab und der Müll verteilt sich überall.

Auf der Schlossfassade sieht man links den immer brennenderen Planeten, während rechts noch unser blauer Planet ist.

Die Bilder, die Musik steigern sich, über die Schlossfassade läuft der Monitor mit dem Herzschlag der Erde, das Herz bleibt stehen …

Aber wir haben noch eine Chance, der Film läuft nochmal ein Stück zurück, man sieht blühende Wiesen. Das Schloss wird sichtbar, die europäischen Hauptstädte verteilen sich über die Fassade. Die Fassade wird blau, die 12 Europasterne drehen sich um das Hauptportal des Schlosses, die Chance ist der europäische GREEN DEAL 2050. Links der brennende und rechts der blaue Planet:

Human Impact : YOU DECIDE.

Wir, jede und jeder von uns, entscheiden!

Der Beitrag kann auch auf youtube angesehen werden. Da alle Filme die komplett Schlossfront bespielen, hat man für die Videos nur im Vollbildmodus einen annähernden Betrachtungsgenuss. In Natur vor dem Schloss wechsle ich immer wieder den Betrachtungsort, um alles zu optisch zu erfassen:

Attitude Indicator, TNL, 2020

Nachdem in der ersten Septemberwoche dieser Film täglich im Programm war, ist diese Woche ab 13.09.2021 die CHANGES-3-Woche. Davor war die GANESIS-Woche

Auf Attitude Indicator braucht man aber trotzdem nicht verzichten,

er wird am Montag, den 13.09.2021 gezeigt. 

Und weil es so schön ist, noch die Synthetic Sonnets von Antonin Krizanic

Siehe auch das Programm der Schlosslichtspiele.